If the doors of perception were cleansed everything would appear to man as it is, infinite. - William Blake

Ausstellung “Transforming Realities” in Bregenz

Künsterhaus Palais Thurn und Taxis

 

Im Versuch die Wahrnehmung zu hinterfragen tasten sich die Werke an Themenbereiche heran, die sich mit der Transformation beschäftigen. Diese soll als Prozess verstanden werden, der nach der Möglichkeit eines kollektiven Bewusstseins sucht. In den Metamorphosen erforschen die Arbeiten außergewöhnliche Zustände des Geistes und begegnen so einer eigenen konstruierten spirituellen Dimension.

Der Traum und die Vision spielen dabei eine zentrale Rolle, die in vielen Ländern einen hohen Stellenwert besitzen.
Die Bilder spiegeln eine langjährige, kontinuierliche Erforschung des Selbst und Erfahrungen, Gespräche und Begegnungen wieder. Sie sind geprägt von Reisen, anderen Kulturen und deren Einfluss auf die Wahrnehmung der Wirklichkeit.

Die Rückbesinnung auf das Spirituelle, die Trance und den Ritus sind nicht nur Interessensgebiete der Künstlerin, sonder können vermehrt in der einen oder anderen Form in verschiedenen Gesellschaftsbereichen gefunden werden. Eine zunehmend digitalisierte Welt und ein langsamer Verlust der Religion lassen eine Lücke offen, die viele zu füllen suchen. In den Arbeiten tauchen Naturgeister und mythische Wesen auf, die in einer zeitgenössischen Erzählweise neue Zusammenhänge entstehen lassen und so im Kontext unserer Zeit funktionieren.

Die Erforschung des Bewusstseins bildet die Grundlage der Ausstellung, jedoch sollen die Werke auch zur Partizipation einladen. In der „Meditationskammer“ soll durch audiovisuelle Sinneseindrücke eine Wahrnehmungsveränderung erzielt werden und mit einer Maske kann sich der Besucher kurzfristig in ein Geistwesen verwandeln. So wird der Ausstellung eine neue, persönliche Ebene hinzugefügt und „Transformation“ erfahrbar gemacht.

transforminginsideklein

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*